Gestern besuchte mich ein Freund im Büro, um von seinem neuen Job zu berichten. Er war voller Freude und Begeisterung, seine Sprache angstfrei und neugierig. Die Stunde Austausch wirkte auf mich sehr erfrischend und belebend.

Ich empfinde es immer als Bereicherung, wenn Menschen für ihre Ideen Feuer und Flamme sind. Wie jedes Feuer brauchen aber auch Ideen und Visionen Nahrung. Das Schaffen von Beziehung, der Austausch und das Sprechen mit einer unvoreingenommenen Person ist für mich das, was der Sauerstoff für das Feuer ist.
Ich höre nicht nur zu, sondern nehme auf, frage zurück, formuliere Thesen und beginne mit meinem Gegenüber gedanklich Schritt zu halten. Durch den Austausch entsteht eine Beziehung, aus der sich plötzlich Ansätze, Ziele, Lösungen und Synergien ergeben. Für ihn, für mich oder auch für Dritte. Selbst dann, wenn wir von verschiedenen Standpunkten oder unterschiedlichen Vorstellungen aufeinander zugehen.

Austausch, Offenheit und Neugier sind für mich als Coach, Führungskraft oder Verkäufer unersetzlich und nicht verhandelbar. Das Schaffen von Beziehung ist eine Frage der Überzeugung und Haltung, kein Tool und keine Methode.